Chronik

1924 Gründung des Polizeihundeverein PHV „Pelkum-Umgebung“

Als Übungsplatz stellte Gutspächter Herr Schlunder im Pelkum hinter der Osterfeldbahn kostenlos eine Wiese zur Verfügung.

29.6.1924: erste Generalversammlung: Vorstandswahl

20.06.1925: erste Vereinsprüfung mit sieben gemeldeten Hunden

1935: der erste Hetzanzug wurde aus dem Hundesporthaus Schaftland in Berlin bezogen

Während des Krieges ruhte die Hundearbeit, da die meisten Hundeführer eingezogen worden waren. Mit viel Idealismus wurde nach dem Krieg intensiv der Wiederaufbau betrieben.

Das Übungsgelände wurde mehrfach gewechselt. Zuerst auf ein Gelände an der Großen Werlstraße, auf dem sich heute die Knüwen Siedlung befindet. Danach gab es einen Platz am Feuerwehrgerätehaus, anschliessend ging es zum Gemeindesportplatz. Hier gab besonders an den Sonntagen Schwierigkeiten, weil auch der Sportverein Blau-Weiß die Anlage benutzte. Der Sportsfreund Liesegang setzte sich mit dem Bürgermeister in Verbindung, um eine Neuregelung zu finden. Mit dem Sportausschuss der Gemeinde ist dann vereinbart worden, dass der Platz jeden Mittwoch und jeden zweiten Sonntag Vormittag benutzt werden darf.

08.08.1964: 40 jähriges Bestehen; der Kreisvorsitzende Herr Volmerg überreichte anlässlich Jubiläums des Zweigvereines die DVG – Ehrenplakette für besondere Verdienste um das Polizei- und Gebrauchshundewesen.

Schon lange wurde über einen Platzwechsel gesprochen. Als der Verein schließlich einen Platz mit 6.900 qm in Aussicht hatte, konnte der Aufbau einer eigenen Platzanlage gar nicht so schwierig sein. Sportsfreund Rutkowski erledigte die Behördenangelegenheiten und als alles geregelt war, wurden alle Mitglieder angeschrieben, um den neuen Platz in Angriff zu nehmen.

1971: In kürzester Zeit und unter Mithilfe aller Mitglieder, entstand unsere Platzanlage.

16.04.1972: Einweihungstunier: Mit viel Energie und Tatendrang konnte der Verein schon am 16.04.1972 ein Einweihungsturnier starten, das natürlich ein voller Erfolg wurde.

14.07.1974: Das 50-jährige Jubiläum beging der MV Wiescherhöfen-Pelkum mit einem Pokalkampf.

In der Folgezeit trat eine neue Generation an und lernte von den alten erfahrenen Hundeführern.
Bei etlichen überörtlichen Prüfungen und Pokalkämpfen trat der Verein erfolgreich in Erscheinung.

Der Höhepunkt der 80er Jahre war nach gezielter intensiver Ausbildung, die zweimalige Teilnahme an der „Deutschen Meisterschaft“ 1981 + 1982 durch Franz Aßhoff, 1989 starte Gabriele Bussmann als erste Frau vom MV Wiescherhöfen-Pelkum bei einer Landessiegerprüfung. 1990 konnten wir 2 Jugendliche zum LV-Jugendturnier melden